Freitag, 29. April 2016

TRAVEL GUIDE: Paris

Hallo ihr Lieben,
mit diesem Post hier starte ich eine neue Reihe namens „Travel Guide“. Was es damit auf sich hat? Nun ja, diese Travel Guides geben mir die Möglichkeit, Euch meine Lieblingsorte innerhalb eines Ortes zu zeigen oder auch den ein oder anderen Geheimtipp weiterzugeben. Was Paris angeht habe ich sehr viele Geheimtipps, da es sich mittlerweile zu einer Lieblingsstadt von mir entwickelt hat. Seit meinem ersten Besuch Ostern 2010 durfte ich diese wunderschöne Stadt noch weitere 5 Male besuchen (davon 2 Mal mit der Schule) und somit zusammengerechnet 38 aufregende und ereignisreiche Tage dort verbringen.                                                                                                  Anreise                                                                                                                                                Erste Möglichkeit: Auto. Wer das Auto als Gebrauchsgegenstand sieht und für den Schrammen am Auto vollkommen okay sind, der kann ruhigen Gewissens mit dem Auto nach Paris fahren. Ein „typisch“ Deutscher, der bei einem 2mm Kratzer gleich die Polizei holen will, sollte es lieber lassen, denn damit kommt man in Frankreich nicht weit. Kleinere Macken am Auto sind für den Franzosen in Paris ganz normal und können beim Einparken in Mini-Parklücken hin und wieder vorkommen. Wer außerdem vorhat in Paris selber mit dem Auto zu fahren sollte bei einer normaler 20 Minuten Fahrt mitten in der Innenstadt auf jeden Fall die gleiche Zeit an Stau dazurechnen. Alternative: Flugzeug oder Zug. Da ich bisher nur mit dem Zug (oder Bus) nach Paris gefahren bin kann ich zur Anreise mit dem Flugzeug nicht viel sagen.Bestimmt kann man aber ein Schnäppchen schlagen wenn man rechtzeitig bucht, gerade als Alternative für Leute aus Nord- oder Ostdeutschland. Mit dem „Thalys“-Zug kommt man innerhalb von 3 Stunden oder je nachdem sogar weniger von Aachen, Köln, Düsseldorf, Essen oder Dortmund nach Paris. Vorteil hierbei, man ist direkt in der Stadt (Gare du Nord). Nachteil: Kann teuer werden bei kurzfristiger Buchung.
Sehenswürdigkeiten und weiteres Touri-to-do-Gedöns
Die Sehenswürdigkeiten halte ich reduziert, da Eiffelturm, Champs-Élysées, Notre-Dame, Arc de Triomphe, Louvre und Montmartre bzw. Sacré-Coeur bestimmt auf jeder To-Do-Liste eines Paris-Neulings stehen. Jedoch macht ein Picknick am Trocadéro sicher viele Laufstrapazen wieder wett, besonders wenn zu jeder vollen Stunde im Dunkeln der Eiffelturm zu glitzern anfängt! Auch eine Fahrt über die Seine lohnt sich z.B. bei Pont-Neuf (http://vedettesdupontneuf.com/kreuzfahrten/). Diese einstündige Mini-Kreuzfahrt ist bei uns mittlerweile zur Tradition geworden und darf auf keinen Fall fehlen! Auch wenn die Touristenführerin oft nur gebrochenes Englisch spricht und in Rekordzeit französische Wörter aneinanderreiht, ist die Fahrt jeden Cent wert. Essen
Wie so ziemlich alles in Paris ist das Essen vergleichsweise ziemlich teuer (in der Nähe des Eiffelturms habe ich in einem Restaurant mal 15 Euro für einen Mini-Teller Pasta bezahlt). Dies führt häufig dazu, dass Touristen entweder Unmengen an Geld für Essen ausgeben oder mit Freunden/Familie im Schlepptau und panischem Blick ein McDonalds oder Quick aufgesucht wird (letzteres ist übrigens nicht zu empfehlen!) Daher der erste Tipp: Restaurants und Cafés in unmittelbarer Nähe zu den Sehenswürdigkeiten („Touri-Straßen“) meiden. Geht man 3-4 Straßen weiter sehen die Preise meist schon etwas anders aus und man spart viel Geld, welches hinterher wieder beim Shoppen zum Einsatz kommen kann ;) Auch wenn man nicht auf Froschschenkel oder Schnecken steht, muss man in Paris nicht mit leerem Magen ins Bett gehen, denn so vielseitig die Stadt selbst ist, so vielseitig ist auch das Angebot, von typisch französischen Speisen zu internationalen Gerichten ist alles dabei. Sinnvoll ist es, sich vorher schon mal auf Internet-Seiten wie Yelp oder Trip-Advisor Bewertungen der umliegenden Restaurants durchzulesen und somit keinen Reinfall zu riskieren. Wenn ich zwei Restaurants oder Cafés nennen müsste, die auf eine Restaurant-To-Do-Liste gehören wären das auf jeden Fall „Bar du marché des Blancs Manteaux“ und „Le consulat“ im Marais-Viertel und in Montmatre. Aber auch ein (zugegebenermaßen teureres) Eis bei Berthillon auf der île-Saint-Louis sollte man sich nicht entgehen lassen. Für den Hunger unterwegs sind auf jeden Fall auch Falafel im Marais-Viertel zu empfehlen. Nicht so teuer und sehr lecker! Unterkunft
Wir haben das Glück, über eine Bekannte, welche ein Appartement mitten in Paris besitzt, günstig und unkompliziert übernachten zu können. Das hat mehrere Vorteile, da die meisten Hotels im Herzen von Paris unglaublich teuer sind oder man als Alternative ein – meist nicht so sauberes – und kleines Hotelzimmer außerhalb von Paris buchen muss (z.B. Saint-Ouen), die Gegend ist entsprechend abgelegen und alles andere als das Paris, was man sich vorstellt (eigene Erfahrung). Über Portale wie airbnb oder fewo-direkt hat man die Möglichkeit, Appartements mitten in Paris zu buchen, welche bei genauer Suche meistens nicht so teuer sind und vor Allem zentral. So erreicht man auch viel fußläufig und muss nicht auf Abfahrtszeiten der Metro achten. Shopping
Paris ist ein Traum für jeden Shopping-Liebhaber! Sowohl große Ketten (Forever21, Abercrombie&Fitch, Superdry, Zara,…), Designer (LV, Tiffany&Co,Chanel) als auch viele viele kleine schöne Boutiquen und Secondhand Läden sind zu finden. Wer lieber in ein Einkaufszentrum geht sollte „Les Halles“ nicht auslassen, auch die kleinen Einkaufspassagen sind einen Besuch wert. Die "Galeries Lafayette" bieten neben dem Einkaufsvergnügen übrigens auch eine Dachterasse mit wunderschönem Ausblick.
Kultur
Wer in seinem Urlaub gerne Museen besichtigt, der kommt auch auf seine Kosten. Neben größeren und bekannteren Museen wie dem Louvre gibt es viele weitere, z.B. Musée d’Orsay in einem alten Bahnhof, das Centre Pompidou oder das Musée Rodin. Übrigens: in Paris gibt es sogar mehrere (u.A. eine 11m hohe) Freiheitsstatuen, originalgetreu. Entspannung
Neben kleinen Parks in Seitengassen und auf kleineren Plätzen lohnt sich der Parc des Buttes-Chaumont in 19. Arrondissement mit kostenlosem Blick auf Paris und die Sacré-Coeur. Hier wurde keine Mühe gescheut und so gibt es u.A. einen Wasserfall, eine große Hängebrücke oder eine Anhöhe mit einem Tempel. Die Tuileries-Gärten sind auch ein zentraler Anlaufpunkt für Entspannung nach anstrengenden Shoppingtouren oder Sightseeing-Touren. Nicht zu vergessen das französische Pendant zum „Highline“ Park in NYC , die „Promenade plantée“, ein Park auf stillgelegten Gleisen. Ausblick vom Parc des Buttes-Chaumont

Fazit Wie sagte Audrey Hepburn so schön:

"Paris is always a good idea"
Wie sie Recht hatte. Denn Paris ist so vielseitig, dass ich mich jedes Mal freue wieder herkommen zu dürfen und neue Viertel und Straßen erkunden zu können. Diese Stadt hat so etwas inspirierendes, eine Weltstadt, in der man in manchen Straßen denkt man sei auf einem Dorf. So viele Gegensätze. Das Moderne (zum Beispiel das Geschäftsviertel La Defense) und das Traditionelle (einheitliche Gebäude im Stadtmittelpunkt).
Die Aussage, Paris sei dreckig und heruntergekommen kommt meistens von Leuten, die 2 oder 3 Tage in Paris waren und ihr Hotel in einem der Vororte („Banlieue“) gebucht haben. Wer zentral in Paris untergebracht ist, merkt, wie sehr dort auf die Sauberkeit in den Straßen geachtet wird. Ich würde sogar behaupten, mehr als deutschen Großstädten. Täglich werden die Bürgersteige gekehrt und mit einem enormen Wasserverbrauch alles weggespült. Dass Paris (also wirklich Paris, kein Vorort) dreckig ist kann man wirklich nicht sagen.
Wenn man sich also traut, die Touri-Pfade zu verlassen, merkt man schnell, dass Paris auch noch ganz andere Seiten hat. Ich werde hoffentlich noch viele weitere Male nach Paris reisen und die Stadt noch besser kennenlernen. Rabea

 <a href="http://www.bloglovin.com/blog/14880709/?claim=th49yjpfzf4">Follow my blog with Bloglovin</a>

Kommentare:

  1. Obwohl mir Paris so überhaupt nicht gefällt, gefallen mir deine Bilder richtig gut!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht echt super aus! In Paris war ich auch echt noch nie... wär mal ne Idee :)
    Schöner Post

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Idee! Ich persönlich war noch nie in Paris, aber wenn, dann denke ich an deine Tipps! ;-)
    Liebe Grüße,
    Marie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)
      Liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  4. Paris ist so schön, die Sacre Coeur hat mir soo gut gefallen :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich nur zustimmen, besonders abends wenn die Sonne untergeht über der Stadt! :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Was für ein schöner Artikel - die kleinen Kuchen sehen so lecker aus! :) Freue mich auf weitere Posts dieser Art von dir! :)

    Liebe Grüße,
    Sara

    www.saritschka.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind sie auch! und Macarons und original französische Croissants natürlich nicht zu vergessen! :)

      Löschen
  6. yes yes yes! ich liebe travel guides
    weil die so viel persönlicher sind als flache tipps aus bücchern oder komischen foren und man so viel mehr zu sehen bekommt. top.
    und paris ist so eine tolle stadt.
    tolle kategorie, hoffe du schreibst mehr travel guides

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja das dachte ich mir auch, ich lese auch unglaublich gerne travel guides, damit ist man dann auch bestens vorbereitet für die nächste Reise :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Paris reizt mich insgesamt nicht so, aber hin will ich trotzdem mal. Ich bin mal "durchgeflogen", hatte bei meinem Flug nach Marseille einen kurzen Stopp, aber natürlich nicht mehr als den Flughagen gesehen :D
    Dauert 1 Stunde der Flug, aber plus Check Ins und so weiter... lohnt sich vielleicht die Zuganreise doch eher.
    Ich will defintiv den Louvre und seine Ausstellung mal sehen und Notre Dame :3

    AntwortenLöschen
  8. wow, hört sich toll an!
    ich lese deinen blog echt gerne und hab jetzt auch zum bloggen angefangen. ich würde mich mega freuen wenn du mal vorbeischaust und deine Meinung/verbesserungsvorschläge zu meinem Blog abgibst!
    xoxo
    mein blog: http://cantripgirl.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen